Mach´s dir leicht mit guten Vorsätzen!

Morpho-Coaching – gute Vorsätze - Frau mit Regenschirm und guter Laune

Wie läuft es bei dir mit guten Vorsätzen und Veränderungswünschen? Ich hoffe, du bist zufrieden damit! Falls nicht so ganz …

Wir gehen häufig mit großem Willen an gute Vorsätze oder Veränderungsvorhaben heran und glauben, mit einem hohen Maß an Disziplin wird es schon klappen. Die Sozialpsychologie (z.B. Prof. Wendy Wood) kommt zu anderen Ergebnissen. „Der Mensch ist ein Gewohnheitstier“ trifft den Nagel auf den Kopf. Unsere Willenskraft hilft uns vor allem für punktuelle Ereignisse. Unsere Energie kann hier gebündelt kurzfristig gut wirken. Gute Vorsätze mit langfristig erstrebten Veränderungen sind allerdings eher nicht mit ausgeprägtem Willen zu meistern. Willenskraft strengt uns und unser Gehirn auf Dauer zu sehr an. Nach den Ergebnissen von Studien müssen wir es unserem Gehirn leicht machen, um eine Veränderung nachhaltig zu etablieren.

Nehmen wir beispielhaft an, ein Mensch möchte seine Frühstücksgewohnheiten ändern – Tee statt Kaffee, Müsli statt Croissant o.ä.. Nach dem Gewohnheitsprinzip wird er immer wieder zu den üblichen morgendlichen Zutaten greifen, sobald die Willenskraft „aufgebraucht“ ist. Manchmal sind es ganz einfache und banale Tricks, wie wir uns und unser Gehirn überlisten können, um gute Vorsätze auch langfristig umzusetzen. Im obigen Beispiel könnte es z.B. hilfreich sein, sich abends bereits die gewünschten Zutaten zu richten. Das Gehirn hat es morgens damit viel leichter, die angestrebte Veränderung umzusetzen – es muss nur noch die Hand zum Zugreifen bewegen.

Dieses Prinzip gilt auch für Veränderungsprozesse in der Persönlichkeitsentwicklung. Möchtest du hier nachhaltig etwas für dich verändern und bist noch nicht zufrieden damit? Mach es dir leichter und lasse dich professionell unterstützen. Ich freue mich auf deinen Anruf oder deine Mail!

Anke Bolter – Morpho-Coaching® Hamburg

Hinterlasse gerne einen Kommentar!

Ich bin sehr interessiert an deiner Meinung zum Thema und zu meinem Beitrag. Gerne kannst du mir eine persönliche Mail hierzu schreiben oder einfach das Kommentarfeld nutzen. Danke!

Du musst nicht zwingend deinen Namen nennen, aber ich würde mich sehr darüber freuen.